„Die glücklichsten Kinder der Welt…

… das sind wir doch, nicht wahr Mama?!“

Es sind diese Momente in denen man die Zeit anhalten möchte, sich das Tränchen der Rührung aus dem Augenwinkel wischen möchte und ganz tief vor Stolz und Glück seufzen will. Aber im nächsten Moment weißt du es ist nicht eine Träne, die an deiner Wange herunter rinnt sondern der strömende Regen, in dem du gerade stehst und der offensichtlich an den Kindern völlig abperlt, denn die haben etwas neues in unserem Vorgarten entdeckt: Walderdbeeren! 

 

Irgendwann müssen die sich selbst gesetzt bzw vermehrt haben aber nun stehen sie entlang der Hauswand und den Mülltonnen und tragen so winzig kleine aber hoch aromatische Minierdbeeren, dass die Kinder alles vergessen und nur noch auf der Suche nach der nächsten kleinen roten Minifrucht sind.   

Und die Erdbeerblätter sind in den grünen Smoothies ein Traum! Eine Handvoll der Blätter reicht und man hat das Gefühl man hat 200g Erdbeeren mit geschreddert.

Grüne Smoothies

Endlich haben wir unseren vernünftigen Mixer wieder gekauft. Als wir den Thermomix bekamen wollten wir nicht zwei Geräte herumstehen haben und haben deswegen den alten Blender verkauft. Darüber haben wir uns nun 1,5 Jahre geärgert und uns endlich durchgerungen ihn erneut zu kaufen.   

Denn bei den Grünen Smoothies ist der Witz ja nicht die Farbe sondern eben das das Chlorophyll ordentlich aufgespalten wird und das passiert erst jenseits der 30.000 U/min. Dagegen sieht der Thermomix mit 10.200 U/min einfach alt aus und das merkte man eben auch an den Smoothies. Vor allem bei Wildkräutern blieben schon eine Menge Fasern zurück.  

Als „günstigen“ unter den guten Hochleistungsmixer kann man den JTC Omniblend V absolut empfehlen. 

Seit 3 Jahren wird hier jeder Morgen grün gestartet und es ist großartig das immer mehr Leute es zur Zeit gleich tun. Alle 2 Tage werden hier 2 solcher großen Töpfe geschreddert, gemixt und getrunken. Die Kinder fordern selbst nachmittags oft noch mal einen Smoothie ein. Mein Grundrezept hab ich ja vor einiger Zeit schon mal hier veröffentlicht.

 

Leben am Limit

das können nur Kinder! Freiwillig durch einen engen Pfad rennen wenn links und rechts Brennnesseln stehen die höhere sind als man selbst. 

  
Manchmal sollten wir uns ein Beispiel nehmen und auch öfter solche Pfade im übertragenen Sinne gehen!

Klar gabs Tränen aber die waren so schnell vergessen, wie sie kamen. Und direkt danach ging es wieder rein. 

Ich hab nebenbei eine ordentliche Ladung für die Grünen Smoothies & die Hühner gepflückt.

es grünt so grün

Seit 3 Jahren gibt es sie täglich bei uns und tatsächlich ist es auch das Erste was die Kinder morgens trinken: grüne Smoothies! 

grüner Smoothie

Am Tag geht hier über 1l davon weg und ganz nebenbei hat man eine ordentliche Portion Obst und Gemüse den Kindern einmassiert. Seit dem sind zwar unsere Obst-Absatzmengen immens angestiegen aber darauf verzichten wollen wir nicht mehr.

Mein Grundrezept für 3l grüner Smoothie (hält auf Vorrat im Kühlschrank):

  • 4 Äpfel
  • 2 Bananen
  • 1 Mango
  • 1/2 Ananas
  • 1/2 Avocado 
  • ggf. 1 Birne 
  • 4 grosse Hände voll Grünzeug*
  • 600ml Wasser 

Alles schreddern entweder im Blender, im Thermomix oder worin auch immer. Ich muss bei der Menge zwei Durchgänge machen.

Und dann genießen! 

 *was das Grünzeug angeht so sei kurz gesagt, dass man immer wechseln sollte und sich vor allem (und gerade mit Kindern) milde Dinge anbieten z.B.:

  • Spinat
  • Salat
  • Möhrengrün
  • Kohlrabiblätter
  • junge Erdbeerblätter 
  • Giersch
  • Brennesseln
  • Löwenzahn

Jetzt im Frühling ist es ja ein Traum was man alles vor der Tür bzw. im Garten findet.